Heiß und kuhl: So sexy ist Bayern!

München - Viel nackte Haut statt Ackern, Heumachen und Schweinefutter: Die bayerische Landwirtschaft zeigt sich im neuen Jungbauernkalender 2012 wieder von ihrer sexy Seite.

Modefotograf Andreas Hofer hat die zwölf Grazien abgelichtet – ob beim Räkeln in einem Bett im Erdbeerfeld oder lässig an den Traktor gelehnt – die aufwändig angefertigten Bilderstrecken erinnern an internationale Modemagazine.

„Wir sind ganz moderne, junge Leute – das soll der Kalender darstellen. Und wir wollen mit dem Image einer biederen Bauernfrau im Kittel und den damit verbundenen Vorurteilen aufräumen“, sagte Ludwig Raßhofer, Landesvorsitzender der Bayerischen Jungbauernschaft, bei der Vorstellung des Kalenders gestern im Hofbräuhaus.

Sechs Madl aus Bayern und sechs aus Österreich zieren die zwölf Kalenderblätter. Einzige Voraussetzung: Alle haben einen Bezug zur Landwirtschaft. Hier ein kleiner Vorgeschmack, garantiert bio.

Heiß und kuhl: So sexy ist Bayern!

Heiß und kuhl: So sexy ist Bayern!

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Jungbauernkalender 2012

Zurück zur Übersicht: Sexy

Auch interessant

Kommentare

Der Kommentarserver ist derzeit nicht erreichbar.

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT