Gemeinsam zum "Höhepunkt"

Mit diesen fünf Tipps kommen Sie ab sofort immer gleichzeitig zum Höhepunkt

+
Wer gemeinsam zum Höhepunkt kommen möchte, sollte sich Zeit lassen.

Für viele ist der gemeinsame Höhepunkt ein absolut magisches Erlebnis - das allerdings nur wenige miteinander teilen können. Wie beide Partner es schaffen, erfahren Sie hier.

Küssen, berühren und sich spüren: Für viele Paare ist Sex viel mehr als nur das leidige "Rein-Raus-Spiel". Stattdessen entsteht durch den engen (Haut-)Kontakt eine Explosion an Gefühlen und ein tiefes Gefühl von Bindung. Wenn die Partner auch noch gemeinsam zum Höhepunkt gelangen, kann dies eine sehr intime Erfahrung sein, die das Paar noch fester zusammenschweißt.

Mit diesen fünf Tipps kommen Sie mit Ihrem Partner gemeinsam zum Höhepunkt

Doch das gelingt nicht immer - vor allem Frauen haben Probleme, in gewissen Stellungen zum Orgasmus zu kommen. Schließlich kann es sein, dass sie etwas länger brauchen, um sich zu entspannen. "Wenn ihr versucht, gleichzeitig einen Orgasmus zu haben, wird es immer eine Person geben, die sich beeilen muss und eine, die den Orgasmus verzögern muss. Beide Partner haben dadurch dann meist das Gefühl, dass sie etwas falsch machen", erklärt Sex-Therapeutin Vanessa Marin gegenüber der HuffingtonPost. Doch mit den folgenden Tipps schaffen Sie es künftig zusammen auf die Zielgerade.

1. Sprechen Sie über Ihre sexuellen Vorlieben

Ob Pornos gucken, "Dirty Talk" oder Sexspielzeug: Was auch immer einen anmacht, sollte man dem Partner auch mitteilen. Auch wenn es ein wenig Überwindung kostet, weil man sich zum Beispiel schämt, sollte man zumindest versuchen, sich seinem Partner anzuvertrauen. Und auch wenn er sich nicht für dieselben Dinge interessiert, kann dies Nähe und Vertrauen schaffen. "Wenn Sie auf der sexuellen Ebene selbstbewusst sind, werden Sie wahrscheinlich auch viel eher verschiedene Stellungen ausprobieren. Das kann dabei helfen, die erogenen Zonen des Partners und die Seinen aufeinander abzustimmen", meint die Sex-Therapeutin Janet Brito. Auch gemeinsames Masturbieren helfe dabei, den eigenen Körper besser kennenzulernen und die Bedürfnisse des anderen einzugehen.

Auch interessant: Mit diesen drei Tipps kommen Sie garantiert immer zum Höhepunkt.

2. Reden Sie mit Ihrem Partner während des Sex

Damit der Geschlechtsverkehr nicht mechanisch abläuft, sollten Sie sich stets Ihrem Partner währenddessen mitteilen, wie Sie sich gerade fühlen und was sie antörnt. Schließlich kann dieser nicht Ihre Gedanken lesen und spult sonst ein Programm ab, das nur ihm gefällt. "Wenn Sie gleichzeitig einen Orgasmus haben wollen, kann es wirklich helfen, wenn Sie sich gegenseitig mitteilen, wie nah Sie schon am Orgasmus sind", erklärt Sex-Therapeut Jesse Kahn gegenüber dem Nachrichtenportal. "Wenn Sie schon kurz davor sind, aber Ihr Partner nicht, kann es helfen, die Stimulation und Berührungen am Körper etwas zu reduzieren. Konzentrieren Sie sich stattdessen einfach auf den Körper des Partners. Dann können Sie wieder zu den vorherigen Aktivitäten zurückkehren, die Sie beide anregen", so Kahn weiter.

3. Kümmern Sie sich nicht nur um sich, sondern auch um Ihren Partner

Wer gemeinsam zum Höhepunkt kommen will, sollte während des Sex nicht nur auf sich und seine Bedürfnisse schauen, sondern auch versuchen, den Partner mit einzubeziehen. So ist nicht nur Kommunikation während des Geschlechtsverkehrs essentiell, sondern auch, dass man dem Gegenüber Aufmerksamkeit schenkt.

Sex-Therapeutin Brito gibt hierzu den Tipp, "viele Massagen geben und bekommen, Berührungen, Oralsex, Handsex und mit Sex-Toys spielen". Auch Brito meint dazu: "Fokussiert euch darauf, die erogenen Zonen des anderen kennenzulernen und auch darauf, euch gegenseitig achtsam zu berühren." Sobald Sie auf einer Wellenlänge sind, teilen Sie sich gegenseitig mit, was Sie brauchen, um sich gehen zu lassen und haben dann einen Orgasmus.

4. Halten Sie Augenkontakt mit Ihrem Partner während des Sex

Wer sich in die Augen beim Sex schaut, hält die Verbindung zueinander aufrecht. Schließlich handelt es sich um eine Art der non-verbalen Kommunikation, die dabei hilft, die Bedürfnisse des anderen zu erkennen, um gemeinsam zum Orgasmus zu kommen. "Sich in die Augen zu sehen ist höchst erotisch und kann auch dazu beitragen, dass sich Ihr Atem synchronisiert, was zu größerer Erregung führen kann", meint auch Psychologin und Sex-Therapeutin Shannon Chavez.

5. Lassen Sie sich Zeit

Probieren Sie sich aus - versuchen Sie verschiedene Stellungen oder holen Sie Sexspielzeug. Auch eine kleine Atempause kann dafür sorgen, dass ein Partner nicht überstimuliert wird und vor dem anderen kommt. Geben Sie sich Zeit, um sich aufeinander einlassen und abstimmen zu können, genießen Sie vielmehr den Sex und sehen Sie es nicht als Wettrennen an. "Der langsame Aufbau der erotischen Energie, wenn man sich gegenseitig Freude bereitet, führt zum Orgasmus", schließt Sex-Therapeut Chavez.

Lesen Sie auch: Darum ist das die schwierigste Stellung im Bett - doch wer sie meistert, kommt garantiert.

sap

Daniela Katzenberger völlig entblößt: Ihre gesammelten Jugendsünden

Zurück zur Übersicht: Sexy

Auch interessant

Kommentare

Der Kommentarserver ist derzeit nicht erreichbar.

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT