Lustkiller Stress

Sex-Studie: Was bayerische Frauen wirklich abtörnt

München - Was gefällt bayerischen Frauen im Bett und was törnt sie so richtig ab? Eine Studie der Cosmopolitan und des Frauensenders TLC hat darauf Antworten:

Für die gemeinsame Studie „Lust und Frust in deutschen Betten“ der Frauenzeitschrift Cosmopolitan und des TV-Senders TLC plauderten nicht nur die deutschen Frauen ehrlich und schamlos über ihr Sexleben. Auch Bayerns Frauen zeigten sich offen.

Was törnt sie an und was ab?

Demnach gaben 38 Prozent der befragten Frauen Stress als größte Gefahr für die Lust an - gefolgt von Sex nach immer demselben Muster und fehlendem Begehren (jeweils 33 Prozent). Bei jüngeren Frauen zwischen 20 und 49 findet sogar die Hälfte (49 Prozent) Stress abtörnend. Trotz SM-Boom (auch durch Buch und Film "Fifty Shades of Grey) turnen Sextoys, Pornos und Reizwäsche nur wenige Bayerinnen an. Viel wichtiger ist für sie, dass der Mann die Lust auf sie zeigt (35 Prozent). Von Affären, One-Night-Stands und offene Beziehungen wollen die bayerischen Madl nichts wissen. Keiner dieser Antworten kamen über drei Prozent.

Insgesamt sind die deutschen Frauen laut Studie mit ihrem Sexleben aber ganz zufrieden - das gaben rund 72 Prozent der Befragten an. 34 Prozent der bayerischen Frauen denken immerhin mehrmals pro Woche an lustvolle Stunden. Zwei Prozent haben ständig Lust. Nur 11 Prozent sind eher wenig zufrieden oder total unglücklich damit. Bei der Befragung haben allerdings rund 26 Prozent keine Angaben zu der Frage gemacht. Weiterer Lustkiller - wen überrascht es? Knapp 20 Prozent der bayerischen Frauen empfinden ihren eigenen Körper als Lustkiller, weil sie sich in ihm nicht wohl fühlen.

Ein Großteil der Frauen wünscht sich mehr Kuscheleinheiten und die Liebe des Partners zu spüren. Ist eine Bayerin in einer Beziehung, ist für sie Sex nicht mehr ganz so wichtig (27 Prozent). Nur für ein Prozent ist Sex mit dem Partner das Wichtigste überhaupt. 

Wenn Möbel beim Sex kaputtgehen...

Jede vierte Frau hat laut Umfrage schon mal eine Sex-Panne erlebt. Zu den Details der Panne gehören unter anderem das Erwischt werden, die Erektionsstörung des Partners sowie das reißende Kondom und das einer von beiden eingeschlafen sei.

mh mit material der dpa

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Sexy

Auch interessant

Kommentare

Der Kommentarserver ist derzeit nicht erreichbar.

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT