Einsicht nach einem Jahr

Playboy ohne Nackte: "Das war ein Fehler"

Playboy ohne nackte Frauen? Eigentlich undenkbar. Zu dieser (späten) Einsicht kommt man nun auch in den USA. 

Der US-Playboy verzichtete ab Februar 2016 auf entblößte Körper - und rudert nun zurück. 

Hefner: Nacktheit ist kein Problem

Cooper Hefner, Sohn des Magazin-Gründers Hugh Hefner und Leiter der Kreativabteilung des Magazins, erklärte sich nun auf Twitter: "Ich bin der Erste, der zugibt, dass die Art und Weise, wie das Magazin mit Nacktheit umgegangen ist, altmodisch war - aber sie vollständig zu entfernen, war falsch. Nacktheit war nie das Problem, weil Nacktheit kein Problem ist."

Mit der Ausgabe März/April 2017 gewinne das Magazin seine Identität zurück. 

Um das zu unterstreichen, postete der Playboy gleich noch auf Instagram das Cover der Frühjahrsausgabe mit dem Hashtag #NakedisNormal - Nacktheit ist normal. So lautet auch der Titel der Ausgabe. 

Selbst verordnete Züchtigkeit

Damals begründete das Magazin die Entscheidung auf nackte Frauen zu verzichten auch mit der Konkurrenz im Internet. Nacktaufnahmen in Zeitschriften seien überholt. "Heute reicht ein Mausklick, um sich jeden nur vorstellbaren sexuellen Akt im Internet herunterzuladen", so Playboy-Chefmanager Scott Flanders damals.

In der deutschen Ausgabe wurde nicht auf nackte Körper verzichtet. 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Sexy

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Der Kommentarserver ist derzeit nicht erreichbar.

Live: Top-Artikel unserer Leser